Hahn-Lehmden Mit einer ungewöhnlichen Aktion versucht die Ortschaft Hahn-Lehmden, einen neuen Hausarzt ins Dorf zu bekommen. Ein Videoaufruf vor allem in den sozialen Medien soll helfen, einen Nachfolger für Dr. Wolf-Dietmar Röcher zu finden, der bekanntlich seine Praxis zum Jahresende schließt. Denn bislang ist ein solcher Nachfolger nicht in Sicht – und falls sich keiner findet, gäbe es im Norden der Gemeinde Rastede keine Hausarztpraxis mehr.

Die Idee für einen Videoaufruf stammt vom Rasteder CDU-Bürgermeisterkandidaten Alexander von Essen. Sie wurde beim jüngsten CDU-Stammtisch vor Ort in Nethen geboren, bei dem auch die Hausarzt-Problematik zur Sprache kam. In Hahn-Lehmden nahm man Kontakt zum dort ansässigen Unternehmen „Popken Fashion Group“ auf, das über entsprechendes Filmequipment und Fachleute verfügt. „Vor zwei Wochen stand die Entscheidung, die Aktion zu unterstützen“, erklärte am Dienstag Ilona Menke, Assistentin der Geschäftsführung bei letzten Dreharbeiten.

„Wir haben vor allem Menschen aus Hahn-Lehmden gefilmt, alle Vereine und Verbände – vom TuS Lehmden über den Schützenverein Hahn, die Feuerwehr, den Landfrauen- und den Ortsbürgerverein bis hin zum Gymnastikverein Lehmden – sind involviert“, freut sich Ilona Menke. Einzeln oder in Gruppen halten Einwohner an verschiedenen Standorten Schilder in die Kamera, auf denen oft nur ein einziges Wort steht. „Hintereinandergeschnitten lesen sie sich dann quasi wie eine Stellenanzeige“, erklärt Kamerafrau Nadine Brinkmann. Nach insgesamt zwei Drehtagen war am Dienstag alles im Kasten. Und bereits an diesem Mittwoch soll der rund einminütige Film zunächst auf der Facebook-Seite der Gemeinde Rastede zu sehen sein. „Wir werden versuchen, ihn so weit wie möglich im Netz zu verbreiten“, sagt auch Lea Hüvelmeier von der Marketingabteilung des Unternehmens.

„Moin, wir suchen Dich! Du bist Arzt, hast ein offenes Ohr, liebst die Natur. Wir sind nordisch, jung/alt, einzigartig. Wir bieten Dir Gemeinschaft, Zushausegefühl, Arbeiten, wo andere Urlaub machen, zentrale Lage. Werde ein Teil von uns, werde unser Arzt in Hahn-Lehmden“ – das ist die Textbotschaft des Videos.

Im Film nicht vertreten ist Renate Bolte. Sie war die erste, die im November mit einer Unterschriftenaktion auf den Missstand hingewiesen hatte. Sie wollte damit ein Signal setzen und etwas in Bewegung bringen. „Frau Bolte hatte an beiden Drehtagen leider schon andere Termine“, erklärte Ilona Menke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.