BREMEN Das Bremer Sechstagerennen (13. bis 18. Januar 2011) wird sportlicher: „Wir haben unser Programm den olympischen Vorgaben angepasst“, erläuterte der Sportliche Leiter Patrick Sercu am Dienstag die Neuerungen für die 47. Auflage in der Bremen-Arena. Erstmals treten nur Rad-Nationalteams an. Auf der 166 Meter langen Holzbahn wollen die Profis ihre Form für die Olympischen Spiele 2012 in London testen.

Gefahren wird pro Abend ein Omnium, also die sechs olympischen Disziplinen 250 Meter fliegender Sprint, Punktefahren (30 km), Ausscheidungsfahren, Einerverfolgung (4 km), Scratch (15 km) und Zeitfahren (1000 Meter). Einzig die tägliche Jagd über 45 Minuten, in der die Teams Rundengewinne für die Gesamtwertung herausfahren können, bleibt erhalten. „Es muss für die Zuschauer interessant bleiben“, begründete Sercu. Die Derny-Rennen, in denen ein Motorrad dem Radfahrer Windschatten spendet, wurden dagegen gestrichen.

„Der Bahnradsport in Deutschland ist nicht mehr so gut aufgestellt wie früher“, sprach Chefsprecher Christian Stoll Nachwuchsprobleme an. Daher hätten sich die Organisatoren für den Programmwechsel entschieden. „Die Talente sollen beim Sechstagerennen die Chance bekommen, sich für den National-Kader zu empfehlen“, sagte Veranstalter Frank Minder. In den vergangenen Jahren hatten Spitzenfahrer oft abgesagt, weil sie bei Weltcup-Rennen antreten mussten.

Das genaue Fahrerfeld präsentiert Sercu am 4. Januar. Dennoch sickerte durch, dass Titelverteidiger Franko Marvulli (Schweiz), der im Januar mit seinem Landsmann Bruno Risi gewonnen hatte, und der Potsdamer Doppel-Olympiasieger Robert Bartko starten. Ebenso treten die deutschen Medaillenhoffnungen für 2012 Eric Mohs/Marcel Barth sowie die belgischen Gold-Favoriten Kenny de Ketele/Tim Mertens an.

Derweil vertagte die Stadt Bremen die Entscheidung, wer die Sixdays von 2012 an ausrichtet. Sie soll am 19. Januar fallen. Auf die öffentliche Ausschreibung hat sich neben Minder – seit 1994 Veranstalter – auch Reiner Schnorfeil, Organisator des Berliner Sechstagerennens, beworben. Im Vergabeverfahren befinden sich zudem ein Zusammenschluss der Bremer Firmen Nehlsen und Bührmann sowie Gastronom Achim Grunert.

Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.