BREMEN Es hatte Symbolcharakter: Während der Pressekonferenz zum 46. Bremer Sechstagerennen, das vom 14. bis 19. Januar in der Stadthalle stattfindet, purzelten zwei der vier angeklebten Veranstaltungsplakate von der Wand. „Die wirtschaftliche Lage ist kritisch“, schlug Frank Minder am Dienstag in der Hansestadt Alarm.

Der Chef der veranstaltenden Bremer Sportmarketing fürchtet um die Zukunft des größten Sechstagerennens der Welt. Denn die Krise, die schon zur Absage der Traditionsrennen in Stuttgart sowie Dortmund geführt hatte und eine Austragung des Rennens in München akut gefährdet, hat auch Bremen erreicht.

Im Etat des Sechstagerennens für 2010 fehlen laut Minder derzeit noch 200 000 Euro. Obwohl die Großsponsoren AWD und der Bremer Molkereikonzern Nordmilch mit seiner Marke Milram abgesprungen sind, findet es aber definitiv statt.

Dennoch forderte Minder die Stadt Bremen auf, finanziell einzuspringen. „Es geht für 2010 lediglich um einen Anschub, um das Tal der Tränen zu durchschreiten und das Rennen am Leben zu erhalten“, erklärte er. Gelingt das nicht, sage er für 2011 ab.

Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, bemühte Minder eigens den Bremer Wirtschaftswissenschaftler Rudolf Hickel. „Das Sechstagerennen ist eines der ganz wenigen Events, das weit über die Grenzen Bremens hinaus bekannt und so ein immenser Imagegewinn für die Stadt ist. Es wäre ein Riesenverlust, wenn es nicht mehr stattfindet“, betonte der Experte. In solchen Extremsituationen müsse die Stadt den Veranstaltern durch eine Garantie zur Seite springen.

Der 63-jährige Minder fürchtet vor allem den Zuschauerschwund. In den vergangenen Jahren kamen im Schnitt 120 000 Gäste. Bei ihnen sitzt der Euro in der Finanzkrise aber nicht mehr so locker. Zudem schrecken das Rauchverbot in der Halle 1 sowie die immer wiederkehrenden Dopingskandale im Radsport die Fans ab.

Um Besucher zu locken, investierte Minder und erweiterte das Unterhaltungsprogramm neben dem Radsport. Zudem verpflichtete er die Fernseh-Moderatorinnen Sonya Kraus (36) und Barbara Schöneberger (35). Die beiden rassigen Blondinen werden den Startschuss geben.

Sportlich will Bruno Risi die Massen begeistern. Der Publikumsliebling aus der Schweiz beendet seine Karriere und startet zum letzten Mal in Bremen. Das endgültige Fahrerfeld ist dagegen noch nicht nominiert.

Nach der Plakat-Panne beeilte sich ein Mitarbeiter, die verbliebenen zwei Banner durch erneutes Fixieren an der Wand zu retten. Auch das hatte Symbolcharakter: Die Chancen für den Start der 47. Auflage 2011 stehen 50:50.

Mehr Infos unter www.NWZonline.de/sechstage

Olaf Ulbrich Kanalmanagement (Ltg.) / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.