In Tunis ist am Mittwoch Kais Saied (2.v.l) vor dem Präsidentenpalast von der Ehrengarde empfangen worden. Zuvor leistete Saied einen Eid als neuer Präsident von Tunesien während einer Zeremonie zu seiner Vereidigung im Parlament. Der 61-jährige Jurist hatte in einer Stichwahl über 70 Prozent der Stimmen erhalten und damit den Medienunternehmer Karoui klar hinter sich gelassen. Er wolle sich auch für Freiheiten der Menschen – insbesondere Frauenrechte – einsetzen dpa-BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.