bild: dpa

Siegfried Wolf wurde am 31. Oktober 1957 in Feldbach in der österreichischen Steiermark geboren. Seine Eltern bewirtschafteten einen Bauernhof, auf dem er mit sechs Geschwistern aufwuchs.

Wolf brach das Gymnasium ab und absolvierte eine Ausbildung zum Werkzeugmacher bei der Firma Philips in Wien mit anschließender Meisterprüfung. Danach erwarb er an der Bundeslehranstalt für Maschinenbau den Berufstitel Ingenieur.

Ab 1983 wirkte Wolf bei der Hirtenberger AG als Abteilungs- und Bereichsleiter, und stieg später zum Betriebsleiter, Werksdirektor und Gesamtprokurist auf. 1994 trat er in den Magna-Konzern ein. Bereits 1995 rückte der damals 37-Jährige zum Präsidenten der Magna Europa AG auf. Heute, 14 Jahre später, greift der Österreicher als Magna-International-Geschäftsführer nach dem deutschen Traditionsunternehmen Opel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wirtschaft, S.25

Magna-International-Geschäftsführer

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.