M In Bayern ist einen Monat vor dem Amtsantritt des künftigen Ministerpräsidenten Günther Beckstein (CSU) das Personalkarussell in Gang gekommen. Umweltminister Werner Schnappauf (CSU) bestätigte am Mittwoch in München, dass er als neuer Hauptgeschäftsführer zum Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) nach Berlin wechselt. Der Posten ist bereits seit längerer Zeit vakant. Zugleich kündigte Schnappauf an, alle politischen Ämter niederzulegen. Als neuer Umweltminister in München ist der bisherige CSU-Generalsekretär Markus Söder im Gespräch.

Der 54-jährige Schnappauf soll die Nachfolge des langjährigen BDI-Hauptgeschäftsführers Ludolf von Wartenberg übernehmen, der schon im vergangenen Jahr das Pensionsalter erreicht hatte. Die ersten Planungen von BDI-Präsident Jürgen Thumann, den CDU/CSU-Fraktionsgeschäftsführer Norbert Röttgen mit dem Posten zu betrauen, waren gescheitert. Röttgen wollte für eine Übergangszeit sein Abgeordnetenmandat behalten. Gegen eine solche Doppelfunktion in Industrieverband und Politik gab es erheblichen Widerstand.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.