Er war Ministerpräsident von Niedersachsen, Umweltminister, Wirtschaftsminister und Außenminister in der Großen Koalition, dazu Bundesvorsitzender der SPD (2009 - 2017): Sigmar Gabriel, der seit 2005 dem Bundestag angehört und nun zum 1. November sein Mandat zurückgeben will.

Gabriel wurde in Goslar geboren, wo er zunächst die Realschule, dann ein Gymnasium besuchte. Nach Abitur und Bundeswehrzeit studierte Gabriel in Göttingen Germanistik, Politik und Soziologie. Er trat 1977 in die SPD ein, war Rats- und Kreistagsmitglied und ab 1990 Landtagsabgeordneter. Als Nachfolger von Gerhard Glogowski wurde er 1999 niedersächsischer Ministerpräsident, verlor aber die Landtagswahl 2003 gegen den CDU-Herausforderer Christian Wulff. Seit 2005 hatte Gabriel seinen Wahlkreis Salzgitter-Wolfenbüttel immer direkt gewonnen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.