Jörg Bode kann auf eine rasante Karriere zurückblicken. Im Jahr 2009 brauchte der heute 46-Jährige aus Celle nur neun Monate, um vom parlamentarischen Geschäftsführer der niedersächsischen FDP-Fraktion zum Wirtschaftsminister aufzusteigen. Politisch aktiv war der gelernte Bankkaufmann aber schon länger: Mitglied der FDP ist er seit 1989, seit 2003 sitzt er im Landtag. Von August 2005 bis Februar 2009 war er parlamentarischer Geschäftsführer der Faktion, von Februar bis Oktober 2009 Fraktionschef. Und dann, nachdem Philipp Rösler in die Bundesregierung wechselte, wurde er Wirtschaftsminister.

Schnell war Bode, der als bodenständig und akribischer Arbeiter gilt, eine feste Größe im damals schwarz-gelben Landeskabinett. Im Zuge des Regierungswechsels 2013 verlor er jedoch seinen Posten. Derzeit ist der bekennende Schlagerfan und Anhänger der Fußball-Bundesligisten Hannover 96 stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.