Guillaume Faury (51) ist neuer Airbus-Chef. Der Franzose wurde am Mittwoch erwartungsgemäß zum Nachfolger des Deutschen Tom Enders in das Board of Directors gewählt. Faury hatte zuvor die Verkehrsflugzeugsparte und davor die Helikopter-Sparte geleitet.

Der in Cherbourg geborene Faury studierte Ingenieurwissenschaften an der Elitehochschule École Polytechnique und Luftfahrttechnik in Toulouse. Nach dem Studium war er zunächst im Verteidigungsministerium tätig. Von 1998 bis 2008 war er dann bei Eurocopter, der frühere Name der Airbus-Helikopter-Sparte tätig. Für vier Jahre wechselte er als Forschungs- und Entwicklungschef zum Autokonzern PSA, bevor er 2013 zu Airbus Helicopters zurückkehrte. In der Schmiergeld-Affäre, mit der Enders zu kämpfen hatte, gilt Faury als gänzlich unbelastet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.