Nach 88 Jahren kehrt das Segelschiff „Peking“ am Montag wieder in seinen Hamburger Heimathafen zurück. Dort war die Viermastbark 1911 auf der Werft Blohm + Voss für die Reederei F. Laeisz gebaut worden. Drei Jahre lang wurde das zuletzt völlig marode Schiff in Schleswig-Holstein aufwendig restauriert. Zuvor diente es rund 40 Jahre als Museumsschiff in New York. Im Sommer 2017 war die „Peking“ Huckepack auf einem Dockschiff über den Atlantik geschleppt worden. Ab dem Jahr 2023 soll sie Wahrzeichen des neuen Deutschen Hafenmuseums sein.DPA-BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.