VECHTA Die Oldenburgische Landschaft hat einen neuen Präsidenten: Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Verteidigungs-Staatssekretär Thomas Kossendey ist einen Tag vor seinem 64. Geburtstag zum Nachfolger von Hans-Günter Lücke (76) gewählt worden. Der in Edewecht lebende Kossendey erhielt bei der 72. Landschaftsversammlung in Vechta am Sonnabend 99 Prozent der Stimmen.

Novum in der Geschichte der Oldenburgischen Landschaft: Abgestimmt wurde nach einen Antrag von Hartwin Ohlenbusch (Neuenburg) in geheimer Wahl. Er gegründete seinen Antrag mit „demokratischen Gründen“. Das brachte den Zeitplan gehörig durcheinander, der Wirt im „Gasthof Jansen“ musste das angekündigte Hochzeitssüppchen erst einmal wieder vom Herd nehmen.

Als dann nach 40 Minuten das Ergebnis verkündet wurde, gab es allseits nur strahlende Gesichter. Kossendey ist nach Dr. Heinrich Bergmann (1974 bis 1991) und Horst-Günter Lucke (1991 bis 2012) erst der dritte Landschaftspräsident. Lucke, der später zum Ehrenpräsident gewählt wurde, hatte in seiner Begrüßungsrede die Oldenburgische Landschaft (886 Mitglieder) als „eine moderne, der Zukunft zugewandte Institution“ bezeichnet.

Dem stimmte Ministerpräsident David McAllister durchaus zu, indem er die Landschaft „ein Vorbild für ganz Niedersachsen“ nannte. Sie habe sich unter der „allseits hoch geschätzten Persönlichkeit“ Luckes maßgeblich weiterentwickelt.

Vechtas Landrat Albert Focke (CDU) gab seinem Parteifreund McAllister unter großen Applaus einen Wunsch der Region mit auf den Weg: Der Ministerpräsident habe beim Dammer Carneval versprochen, bei seiner Wiederwahl mit dem kompletten Kabinett die Narren zu besuchen. Focke: „Es muss nicht das ganze Kabinett sein. Ein Minister würde reichen – der soll aber aus dem Oldenburger Land stammen.“

Bevor der Ministerpräsident zum Kleinen Parteitag der CSU nach Nürnberg aufbracht, ehrte er noch vier verdiente Menschen aus dem Landkreis Vechta für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement: Die Landschaftsnadel erhielten Bettina Echtermann (Leiterin des Männergesangvereins „Concordia Holdorf“), Bettina Echtermann, der Vorsitzende der Carnevalsgesellschaft Damme, Wolfgang Friemerding, der Leiter der Gemeindebücherei Vörden, Hans-Joachim Riedel und der 1. Vorsitzende des Heimatvereins Lüsche, Josef Wehry.

Danach begann der Wahlmarathon. Während der neue Präsident noch geheim gewählt wurde, ging es bei den Abstimmungen zum Vorstand und zum 30-köpfigen Beirat zügig und offen voran.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt hatte die Plattdeutschaktivitäten der Oldenburgischen Landschaft zum Thema. Mit großer Mehrheit sprach sich die Landschaftsversammlung für eine Förderung und Erhaltung der niederdeutschen Sprache aus.

NWZTV zeigt einen Beitrag unter http://www.NWZonline.de/nwztv

Norbert Wahn Redakteur / Politikredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.