Lkw-Anhänger verliert Rad auf der Autobahn
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 39 Minuten.

Teilsperrung Der A28
Lkw-Anhänger verliert Rad auf der Autobahn

Stenum Papier raschelt, Tassen klirren, Hunderte Gespräche wabern durch den großen Festsaal des Hotels Backenköhler in Stenum (Landkreis Oldenburg). Angestellte des Hotels bringen geschäftig Kaffee, Tee, Getränke und belegte Brötchen in den Saal.

Sowohl der Platz als auch die kleine Stärkung werden gebraucht: Schließlich sind am Donnerstagmorgen rund 440 Landfrauen aus 185 Ortsvereinen gekommen. Ihr Ziel: Die Delegiertenversammlung des Niedersächsischen Landfrauenverbandes Weser-Ems. „Zusammen ist man stark“, begrüßt Präsidentin Ina Janhsen die Anwesenden. 2018 sei ein sehr erfolgreiches Jahr gewesen, und obendrein würden sich vermehrt junge Frauen engagieren.

Und so kann die Präsidentin erfreulicherweise gleich die „Jungen Landdeerns“ aus Friesland-Wilhelmshaven begrüßen, die sich erst jüngst gegründet hatten. Die Präsidentin ermuntert in ihrer Rede alle Landfrauen: „Zeigt Flagge für unseren Landesverband!“ Auch der Spaß soll nicht zu kurz kommen. Ohne diesen könne Ehrenamt nicht funktionieren. Das Hotel Backenköhler erweist sich als regelrecht historischer Ort für die Versammlung. Denn für Dora Garbade, die Gründerin des Verbandes Weser-Ems, war Backenköhler das Stammlokal.

Zum Bereich des Verbandes Weser-Ems gehören übrigens neben dem Emsland/der Graftschaft Bentheim auch Nordoldenburg, das Oldenburger Münsterland, Osnabrück und Ostfriesland.

Ganze 2988 Veranstaltungen hatte es 2018 auf Orts-, Kreis-, und Verbandsebene gegeben. Mit welch breitgefächerten Themen sich die Landfrauen beschäftigen, zeigt ebenso der Rückblick: Tierwohl und Düngeverordnung, der Wolf, Milchwirtschaft oder Hebammenmangel wurden behandelt. Auch beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ waren die Landfrauen unterstützend tätig. Besuche im Landwirtschaftsministerium oder der Grünen Woche in Berlin standen ebenso auf dem Programm wie zahlreiche Gespräche mit Politikern. Beispielsweise zum Thema gleiche Bezahlung. „Es ist wichtig, sich in einer großen Gemeinschaft zu engagieren“, betont Ina Janhsen.

Die Tagesordnung bedeutet straffes Programm für die Anwesenden. So stehen neben dem Tätigkeitsbericht des Vorstandes auch Jahresberichte, Rechnungsberichte, der Haushaltsplan 2020 oder der Bericht der Rechnungsprüferinnen auf dem Plan. Weiterhin stand die Wahl einer neuen Rechnungsprüferin an. Abstimmen durften hier die 261 stimmberechtigten Delegierten.

Von den Delegierten der Region Ostfriesland gewählt wurde außerdem Luise Oldewurtel als neue Bezirksvorsitzende.

In den verschiedenen Ortsvereinen steckt jede Menge Engagement – das zeigt sich bei der Ehrung der beiden „Vereine des Jahres“. Die Ortsvereine Salzbergen und Neuenkirchen dürfen die Urkunde entgegen nehmen – in Person der beiden jeweiligen Vorsitzenden Agnes Bertling und Elisabeth Jans-Westerlage. Beide Vereine haben im vergangenen Jahr enorm an Mitgliedern gewonnen.

Auf der Bühne kann sich auch Ilse Tietjen über eine Ehrung freuen: Präsidentin Ina Janhsen dankt für die langjährige Arbeit als Vorsitzende des Kreislandfrauenverbandes Ammerland/Friesland-Süd: „Du hast großartige Arbeit geleistet!“

Tonia Hysky Redakteurin / Politikredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.