WILHELMSHAVEN Die SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag hat eine Unterrichtung zu den Spundwandschäden am Jade-Weser-Port beantragt. Bei der nächsten Sitzung des Unterausschusses Häfen und Schifffahrt des Landtags möchte die Fraktion über die anstehenden Rechtsstreitigkeiten und die Insolvenz des am Bau beteiligten Oldenburger Unternehmens Heinrich Hecker informiert werden.

„Dieses wichtige Bauprojekt kommt unter dieser Landesregierung nicht aus den Schlagzeilen. Es ist deshalb angemessen, das parlamentarische Kontrollgremium für unsere Häfen zeitnah über die Vorgänge zu informieren“, so Jürgen Krogmann, der hafen- und schifffahrtspolitische Sprecher der SPD-Fraktion.

Die nächste Sitzung des Unterausschusses ist für den 28. Februar vorgesehen.

 @ Ein Spezial unter http://www.NWZonline.de/jadeport

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.