Bösel 18.30 Uhr im Rathaus Bösel. Rainer Hollje, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, gibt das erste Ergebnis der Kommunalwahl bekannt: Das ist traditionell St. Georg in Hülsberg. Bei der Gemeinderatswahl erreicht Stephan Sandmann 237 Stimmen. Bis das zweite Ergebnis einläuft, vergeht einige Zeit: „Aufwändig auszuzählen“, kommentiert Rainer Hollje hinter seinem Rechner im Ratssaal. Die Wähler hätten von ihrer Möglichkeit, ihre Stimmen zu verteilen, deutlich Gebrauch gemacht, sagt Bürgermeister Hermann Block später.

Trotzdem geht Bösel als eine der erste Gemeinden über die Ziellinie. Die Ergebnisse halten einige Überraschungen bereit. Deutlich hinzugewonnen gegenüber der Wahl 2011 hat die SPD: Sie landet bei der Gemeindewahl bei 31,7 Prozent (2011: 25,1). Die CDU muss Federn lassen, erneut. 63,1 Prozentpunkte stehen zu Buche (2011: 68,5). Überraschung: Thomas Butz, bislang Ratsherr in Bösel, schafft den erneuten Einzug nicht. Denkbar knapp, nämlich mit einer Stimme, gescheitert ist Martin Meinerling (FDP). Für ihn zieht Heinrich Müller in den Böseler Gemeinderat ein. Die FDP landet bei 5,2 Prozent.

Bernd Roder, SPD-Fraktionschef, zeigte sich in einer ersten Reaktion „sehr zufrieden“ mit dem Ergebnis, gibt es doch künftig einen Sitz mehr im Gemeinderat für die Sozialdemokraten. Allerdings, so Roder, habe er damit gerechnet, dass die FDP zwei Sitzen ergattern würde.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.