Wesermarsch 2,1 Millionen Euro werden noch in diesem Jahr in die Kassen des Landkreises Wesermarsch fließen. Das teilt die Berner SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann mit. Das Geld stammt aus einem Soforthilfeprogramm des Landes Niedersachsen.

Rund 300 Millionen Euro gibt die Landesregierung in diesem Jahr frei. 180 Millionen Euro gehen an die Kommunen, 2,1 Millionen Euro davon landen in den Kassen des Landkreises. Das Geld war eigentlich für den Landeshaushalt 2016 vorgesehen.

In der Wesermarsch werden laut Zahlen des Landkreises bis zum Januar nächsten Jahres noch 629 Flüchtlinge aufgenommen. „Für diese Menschen muss zum Teil Platz geschaffen werden und sie, und die schon Angekommenen, müssen versorgt und integriert werden“, sagt Logemann.

Die Hilfe sei dringend nötig, sagt Brakes Bürgermeister Michael Kurz (SPD). In einer Sitzung hätten sich die Bürgermeister der Wesermarsch mit Landrat Thomas Brückmann (parteilos) getroffen. Dabei habe man die Arbeit an einem kreisweiten Integrationskonzept angestoßen.

Tobias Schwerdtfeger Leitung / Regionalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.