Oldenburg Auszeichnung für Theo Lampe: Dem langjährigen Diakonie-Mitarbeiter und Migrationsfachmann ist vom Präsidenten der Oldenburgischen Landschaft, Thomas Kossendey, die Landschaftsmedaille verliehen worden. Die Ehrung fand vor der Diakonischen Konferenz in Oldenburg statt. Lampe hat sich beinahe vier Jahrzehnte lang in der Diakonie sozial engagiert und sich besonders in der Migrations-, Integrations- und Flüchtlingssozialarbeit große Verdienste erworben.

„Theo Lampe hat viele Fremde in Oldenburg willkommen geheißen und dafür gearbeitet, dass Fremde zu Freunden wurden und in Oldenburg ihre Heimat finden konnten“, so Landschaftspräsident Kossendey.

Lampe erlebte, wie Migration durch Flüchtlinge und Vertriebene das Oldenburger Land in den 1950er Jahren veränderte. „Dabei war zu sehen, wie Ablehnung und Ausgrenzung durch gegenseitiges Vertrauen allmählich überwunden wurden“, berichtet er und stellt fest: „Integrationserlebnisse sind Heimaterfahrungen. Sie brauchen eine große Portion Gelassenheit und die Mithilfe der Einheimischen, die die Zugewanderten aufnehmen müssen. Aber auch die Neubürger sollten einen Willen zur Integration zeigen, unsere Sprache lernen und unsere Kultur akzeptieren.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.