+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Täter offenbar getötet
Amoklauf an der Uni Heidelberg – Mehrere Menschen verletzt

Und noch eine Bilanz nach 100 Tagen im Amt: Ministerpräsident David McAllister hat fünf Kilo abgespeckt, weil der bekennende Fastfood-Fan auf Burger verzichten muss. Schuld daran ist nicht der stressige Job, sondern seine neue Limousine. „Mein Dienstwagen passt einfach nicht mehr durch die Zufahrt“, jammerte McAllister. Selbst wenn, hätte der CDU-Politiker noch ein Problem. Die hinteren Fenster des gepanzerten Autos lassen sich aus Sicherheitsgründen nicht öffnen. Aussteigen will McAllister nicht und bleibt lieber auf Diät.

Die Herkunft verbindet sie eher, als die politischen Ansichten. Trotzdem verabredeten sich FDP-Fraktionschef Christian Dürr (Ganderkesee) und SPD-Fraktionssprecher Olaf Reichert (Hundsmühlen) zu einem Besuch des Oktoberfestes in Hannover. Erwähnenswert ist das wegen der ungewöhnlichen Kleidung. Dürr kam in bayerischer Lederhose, Reichert im schottischen Kilt. Das war abgemacht und wurde eingehalten. Es soll ein netter Abend gewesen sein.

Über Mangel an Geschenken zum hundertsten Tag im Amt konnte sich der Ministerpräsident nicht beklagen. Von der SPD gab es ein Willy-Brandt-Buch, von den Grünen Lektüre über Mahatma Gandhi. CDU-Fraktionschef Björn Thümler (Berne) überreichte Laufschuhe in den Farben Weiß und Ocker. „Für den Weg der nächsten 10.000 Tage“, sagte Thümler.

Probleme mit dem Alphabet hat offensichtlich Linken-Fraktionschef Manfred Sohn. Der erklärte im Landtag, dass bei einer Umfrage in Oldenburg nach einem bekannten Politiker mit A mehr Menschen Linken-Fraktionsvize Hans-Henning Adler (Oldenburg) gekannt hätten, als Ministerpräsident McAllister. Das Gelächter im Saal war groß. Sohn hatte Allister das Mc geklaut.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.