Baltrum Im Streit um angeblich fehlende Strandkorbeinnahmen auf Baltrum wird der Inselbürgermeister und Verwaltungschef Berthold Tuitjer nicht mit 45 Jahren in den vorzeitigen Ruhestand versetzt. Der Gemeinderat der kleinsten ostfriesischen Insel lehnte am Mittwoch einen entsprechenden Antrag von Tuitjer ab. Der Bürgermeister wollte damit nicht seine Amtsaufgabe erreichen, sondern ein Vertrauensbekenntnis des Rates einfordern.

Ende Juni hatte das Gremium den Bürgermeister in seiner Funktion als Kurdirektor nicht entlastet, nachdem dieser den Wirtschaftsbericht 2013 vorgestellt hatte. Darin sollen deutlich weniger Einnahmen aus der Vermietung von 698 Strandkörben ausgewiesen sein als in den Vorjahren. Bei einem Fehlbetrag von geschätzten 100 000 Euro bestehe der Verdacht der Unterschlagung.

Tuitjer war diesmal der Abstimmung im Rat ferngeblieben. Er hatte zuvor angekündigt, gemeinsam mit dem Rat für Transparenz und Aufklärung zu sorgen. Unter anderem wolle er die Einnahmen der vergangenen zehn Jahre gegenprüfen lassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.