Im Nordwesten Laufend erreichen uns neue Nachrichten zur Ausbreitung des Coronavirus. Da ist es gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten. Damit Sie, liebe Leserinnen und Leser, auf dem Stand der Dinge bleiben, fasst unsere Redaktion nun jeden Abend die wichtigsten Nachrichten vom Tage für Sie zusammen.

Das sind die wichtigsten Nachrichten rund um das Corona-Virus vom Donnerstag:

 Die Bundesregierung plant in der Corona-Krise ein Hilfspaket von insgesamt bis zu 50 Milliarden Euro für Solo-Selbstständige und andere Kleinstfirmen. Das Hilfspaket soll zügig auf den Weg gebracht werden. Geplant sind direkte Zuschüsse und Darlehen.

 In Deutschland sind bisher mehr als 13.9000 Infektionen bekannt. 44 Infizierte sind bisher bundesweit gestorben. In Niedersachsen gibt es fast 1000 nachgewiesene Corona-Erkrankungen.

 Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer stellt die Bundeswehr auf einen langen Kriseneinsatz ein. Die Krankenhäuser Bundeswehr verfügen über 3000 Ärzte.

Lesen Sie auch:
Auf in den Coronakampf!
Nwz-Kommentar Zu Bundeswehr Und Corona
Auf in den Coronakampf!

 Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat ihre Warnung vor der Einnahme des Schmerzmittels Ibuprofen bei Verdacht auf eine Infektion mit dem neuen Coronavirus zurückgenommen.

 Im Kampf gegen die Virus-Ausbreitung sollen in Niedersachsen Polizei und kommunale Ordnungskräfte dafür sorgen, dass die Einschränkungen des sozialen Lebens konsequent eingehalten werden. Die Polizeipräsenz auf den Straßen werde deutlich erhöht und die Durchsetzung der Regelungen bekomme Priorität, kündigt Innenminister Boris Pistorius an.

 Italien hat im Zuge der Coronavirus-Pandemie mehr Todesfälle als China gemeldet und ist damit das Land auf der Welt mit den meisten offiziell gemeldeten Toten. Bisher seien 3405 Menschen gestorben, teilte der italienische Zivilschutz am Donnerstag in Rom mit.

Lesen Sie auch:
Corona-Krise: Polizei will hart durchgreifen – erste Maßnahmen
Kontrollen Im Oldenburger Land
Corona-Krise: Polizei will hart durchgreifen – erste Maßnahmen

Kommt die Ausgangssperre?

Zu einer möglichen Ausgangssperre sagte er: „Die Ausgangssperre wird kommen, wenn klar ist, dass alles andere nicht funktioniert.“ „Wenn sich die Situation bis zum Wochenende nicht deutlich verbessert, muss man über andere Maßnahmen nachdenken.“

LIVEBLOG: Lesen Sie hier alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.