Hannover Weil Geld knapp wird, droht kurz vor Weihnachten in Niedersachsen ein Baustellen-Stopp an Autobahnen und Bundesstraßen. Die Regierungsfraktionen SPD und CDU wollen daher im Haushaltsplan 2019 kurzfristig den für die Baustellen vorgesehenen Dispo des Landes mehr als verdoppeln: von 40 Millionen auf 100 Millionen Euro. Der Änderungsvorschlag wurde am Freitag im Wirtschaftsausschuss diskutiert. Die FDP warf der Regierung vor, zu spät zu reagieren.

Das Wirtschaftsministerium in Hannover bestätigte, dass der Engpass zu einem Stillstand an den Baustellen führen könnte. „Ohne eine Erweiterung des finanziellen Dispositionsrahmens (...) droht für die Landesbehörde kurz vor Weihnachten die Gefahr eines Finanzierungsengpasses, der zum Stopp von Baustellen auf Autobahnen und Bundesstraßen führen kann“, hieß es wörtlich.

Der FDP-Abgeordnete Jörg Bode warf der Landesregierung eine „Nacht-und-Nebel-Aktion“ vor, da die Koalition die Erhöhung schon früher hätte abstimmen können. „Es ist ein Unding, damit auf den letzten Metern zu kommen.“ Seinen Angaben zufolge soll der Landtag im November über die Erhöhung abstimmen. „Wenn der Landtag die Änderung nicht beschließt, werden im Dezember die Baustellen stillstehen.“

Bode vermute, dass die Straßenbauverwaltung schon in den vergangenen Monaten das Tempo an den Baustellen gedrosselt habe, weil das Geld auszugehen droht. „Jetzt muss ich mich nicht mehr wundern, warum an den Autobahnbaustellen manchmal keiner steht.“ Der Dispo-Erhöhung an sich werde er aber zustimmen.

Bei der sogenannten Liquiditätsreserve handelt es sich um einen Vorgriff auf Bundesmittel für 2020. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums ist das aktuelle Baujahr außergewöhnlich.

Die Preise im Straßen- und Brückenbau seien gestiegen. Der Baufortschritt sei bei guter Witterung überdurchschnittlich. Es habe keine Verzögerungen bei Vergabeverfahren gegeben. Außerdem herrsche auch in den anderen Bundesländern eine gute Baukonjunktur.

Der Straßenbauverwaltung stehen für 2019 rund 895 Millionen Euro vom Bund zur Verfügung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.