Hannover Die Jagd auf in Niedersachsen rastende und überwinternde nordische Gänse soll nach dem Willen des Niedersächsischen Agrarministeriums deutlich ausgeweitet werden. Mit der Bläss- und der Nonnengans sollen künftig zwei weitere Arten bejagt werden dürfen, die bisher ganzjährig geschützt sind. Ein Grund sei, dass die Bestände der Nonnengänse die Obergrenze in den Brutgebieten erreicht hätten. Den Entwurf der geänderten Jagdzeitenverordnung hat die Landesregierung an die Verbände verschickt. Das „Volksbegehren Artenvielfalt“ kritisiert die Pläne.

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.