HANNOVER Der Streit um ein Reiterstandbild des Grafen Anton Günther (1583-1667) ist im Petitionsausschuss des Landtages gelandet. Der ehemalige Oldenburger Oberbürgermeister und Landtagspräsident Horst Milde (SPD) will Kulturministerin Johanna Wanka (CDU) über das Parlament dazu zwingen, das Standbild auf einem landeseigenen Areal vor dem Oldenburger Schloss aufzustellen. Bislang hatte sie seine Anfragen nicht beantwortet, trotz Einschaltung von Ministerpräsident McAllister.

Der verstorbene Unternehmer Klaus Dirks (Buddelei) hatte das Denkmal gestiftet und der Stadt geschenkt, die es bislang nicht aufstellen will. Es soll an den Grafen erinnern, der Oldenburg aus dem 30-jährigen Krieg heraushielt und die Oldenburger Pferdezucht begründete.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.