Hannover Die Zahl der Flüchtlinge in Niedersachsen hat die 100 000er-Marke überschritten. Das gab das Innenministerium am Freitag bekannt. Innenminister Boris Pistorius (SPD) rechnet für das nächste Jahr mit der gleichen Zahl an Neuankömmlingen. Dramatisch auch die Entwicklung in den Erstaufnahmelagern: Im Januar lebten dort 3000 Menschen, im November waren es 35 000.

Die Kommunen drängen unterdessen auf die Möglichkeit, Gewerbe-Immobilien beschlagnahmen zu dürfen. Die FDP dagegen warnt davor. Damit könne sich die Stimmung gegen Flüchtlinge wenden, so der FDP-Politiker Marco Genthe.

Gunars Reichenbachs Chefkorrespondent / Redaktion Hannover
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.