Vechta /Hannover Das neue niedersächsische Stipendien-Programm zur Gewinnung von Landärzten läuft gut an. In diesem Monat hätten die ersten vier Medizinstudenten eine Zusage erhalten, sagte der Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN), Detlef Haffke, der Nachrichtenagentur dpa. Weitere Anträge seien in Bearbeitung.

Das im Dezember gestartete Programm sieht vor, dass die Teilnehmer bis zu vier Jahre lang 400 Euro monatlich erhalten – unter der Bedingung, sich nach ihrem Medizinstudium und der Ausbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin im ländlichen Raum in Niedersachsen niederzulassen. Damit sind Hausarzt-Praxen außerhalb der Städte mit mehr als 100 000 Einwohner gemeint.

Das Programm wird vom Land Niedersachsen finanziert und soll der Stärkung der gesundheitlichen Versorgung auf dem Land dienen. Etwa 20 Studenten können pro Jahr unterstützt werden. „Sie legen sich sehr früh fest“, sagte Haffke. Schließlich dauere das Studium sechs Jahre und die Facharzt-Weiterbildung weitere sechs Jahre. Die ersten Stipendiaten sind dem Sprecher zufolge Studentinnen der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Die eine wohnt im Landkreis Gifhorn, die andere in der Region Hannover. Zudem bekamen zwei Medizinstudenten von den Universitäten Bochum und Leipzig den Zuschlag. Der eine stammt aus dem Landkreis Vechta, der andere aus Hamburg.

In Niedersachsen sind aktuell 359 Hausarzt-Sitze nicht besetzt, die Zahl stieg seit Juli um 34 Sitze. 2013 waren es sogar 391 freie Hausarzt-Sitze. Es laufen bereits einige Programme zur Landarzt-Gewinnung: So können junge Mediziner, die sich in ländlichen Regionen niederlassen, einen Investitionskostenzuschuss aus einem Strukturfonds des Bundes erhalten. Dies sind 60 000 Euro, in unterversorgten Regionen bis zu 75 000 Euro. Das Geld kommt von der KVN und von den Krankenkassen. Rund 20 Ärzte profitierten 2016 davon in Niedersachsen.

Unter anderem wurden über den Strukturfonds Hausärzte in die Regionen Buxtehude, Cloppenburg, Meppen, Nienburg und Sulingen gelockt. Dagegen hat die KVN für die Regionen Leer Süd, Nordenham und das Braunschweiger Umland zunächst keine Bewerber gefunden.

Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

NWZonline.de/gesundheit
Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.