Berlin Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat demonstratives Eintreten für eine offene Gesellschaft in Deutschland gefordert. Auch angesichts des Siegs von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl seien alle aufgefordert, „eben auch Farbe zu bekennen, Flagge zu zeigen, dass wir für ein offenes Deutschland eintreten“, sagte sie nach dem neunten Integrationsgipfel.

Migrationsbeauftragte Aydan Özoguz (SPD) sprach sich am Montag für eine „Zielmarke“ aus, um den Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund im Öffentlichen Dienst zu erhöhen. Angesichts des Zuzugs Hunderttausender Flüchtlinge dürfe nicht vergessen werden, „dass Deutschland schon für Jahrzehnte ein Einwanderungsland ist“.

Im Fokus des Spitzentreffens hatte die Teilhabe der Einwanderer gestanden. Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde, Gökay Sofuoglu, mahnte, vergangene Fehler nicht zu wiederholen. Partizipation der Zugewanderten müsse auch organisiert werden: „Teilhabe ist eine Frage der Professionalität.“

Zuvor hatte Merkel bereits die Arbeit ehrenamtlicher Organisationen bei der Integration von Jugendlichen mit ausländischen Wurzeln hervorgehoben. Die Jugendfeuerwehr Berlin-Wedding lobte sie als ein lebendiges Beispiel für Teilhabe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.