Magdeburg Nach seiner internen „Rattenloch“-Äußerung über die eigene Partei hat sich der Ex-Chef der sachsen-anhaltischen AfD, André Poggenburg, öffentlich für den Ausdruck entschuldigt. Er habe in einer internen Gruppe allgemein Parteien so betitelt und nicht explizit die AfD, twitterte der 43-Jährige am Dienstagabend. „Trotzdem entschuldige ich mich hier für diesen Ausdruck!“ Zuvor war bekannt geworden, dass Poggenburg harsche Worte in einem internen Chat an seine AfD-Kollegen gerichtet hatte. Dabei nutzte er auch die Formulierung „Ich frage mich ernsthaft, was für ein Rattenloch eine Partei oder Fraktion überhaupt sein kann“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.