BERLIN /BREMEN Bremens Innensenator Willi Lemke (SPD) steht offenbar kurz vor dem Wechsel zu den Vereinten Nationen. Das Auswärtige Amt in Berlin bestätigte der NWZ, dass die Bundesregierung den 61-Jährigen für den Posten des UN-Sonderberaters für Sport und Entwicklung vorschlagen wird. Der bisherige Amtsinhaber, der Schweizer Adolf Ogi (67), tritt Ende des Jahres ab. „Wir halten Herrn Lemke für einen geeigneten und starken Kandidaten. Die Bundesregierung ist deshalb bereit, seine Kandidatur in New York vorzutragen und zu unterstützen“, teilte eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes der NWZ mit.

Lemke zeigte sich erfreut. „Ich bin bereit, mich in die Pflicht nehmen zu lassen, wenn die Bundesregierung dies wünscht“, sagte er der NWZ. Die Nominierung sei „eine Ehre für mich persönlich sowie für das Land Bremen“.

Der SPD-Politiker würde im Frühjahr zur UNO wechseln. Für diesen Fall würde der ehemalige Manager von Werder Bremen und jetzige nebenamtliche Werder-Aufsichtsratschef sein Senatorenamt abgeben, sein Abgeordnetenmandat in der Bremischen Bürgerschaft aber behalten.

Der UN-Posten ist ein Ehrenamt. Lemke würde daraus symbolische Einkünfte von einem Dollar pro Jahr erzielen. Für die Amtsführung und den Unterhalt von Büros müsste die Bundesregierung aufkommen, die dafür dem Vernehmen nach im Haushalt des Auswärtigen Amtes bereits Vorsorge getroffen hat.

Das letzte Wort hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon. Lemke hat einen berühmten Gegenkandidaten: Das brasilianische Fußball-Idol Pelé hatte bereits Ende November sein Interesse an der Ogi-Nachfolge bekundet.

Der Posten des Sonderberaters für Sport war 2001 von dem damaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan geschaffen worden. Ziel ist es, über den Sport Entwicklungsprojekte zu unterstützen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.