Hannover Die Zahl der Rinder sank von 2015 bis November 2019 von 2,46 auf 2,38 Millionen, teilte der Landesbauernverband am Montag in Hannover mit. Darunter befanden sich 831 813 Milchkühe, nach zuvor 865 357. Die Zahl der Schweine reduzierte sich von 8,7 auf 7,27 Millionen. Zugleich nahm auch die Zahl der Tierhalter ab. Gab es 2015 21 761 Höfe mit Rinderhaltung, so waren dies im November 2019 nur noch 19 795. Die Zahl der Schweinehalter sank von 6600 auf 5300.

Der Abwärtstrend habe auch Auswirkungen auf die Belastung des Grundwassers durch zu viel Düngung, sagte Landvolk-Experte Hubertus Berges. Mit geringeren Tierzahlen werde auch der Überschuss an Dünger abnehmen, der Umwelt und Grundwasser belastet, was der Grund für verschärfte Vorschriften ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.