Hannover Das Land Niedersachsen ist Schlusslicht bei der Auszahlung der Corona-Soforthilfen für kleine Unternehmen und Soloselbstständige. Das geht aus einer Auflistung des Bundesfinanzministeriums hervor. Von den zur Verfügung stehenden 860 Millionen Euro seien nur 628 Millionen Euro bewilligt und knapp 620 Millionen Euro ausgezahlt worden, kritisiert der Linken-Bundestagsabgeordnete Victor Perli (Wolfenbüttel). „Die Corona-Soforthilfen sollten Solo-Selbstständigen und kleinen Unternehmen in der Krise sofort helfen – schnell und unbürokratisch. Hier ist gewaltig etwas schief gelaufen.“ Niedersachsen sei damit Schlusslicht, andere Bundesländer hätten es besser hinbekommen, kritisiert der Bundestagsabgeordnete. Komplizierte Förderkriterien hätten dafür gesorgt, dass nicht alle Betriebe, die Unterstützung brauchen, auch welche bekommen. „Bei mir gab es viele Beschwerden von kleinen Betrieben“, sagte Perli.

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.