Kinderrechte, Toleranz, Umweltschutz und Freiheit: Rund 120 Grundschüler aus Niedersachsen haben am Mittwoch bei der ersten Kinderkonferenz im Landtag in Hannover mitreden dürfen. Mit der Veranstaltung wollte Landtagspräsidentin Gabriele Andretta (SPD) den Kindern die Gelegenheit bieten, Demokratie praktisch auszuprobieren. In Gruppen erarbeiteten die Kinder ihre Forderungen an die Politik und übergaben sie an die Landtagspräsidentin. „Kinderrechte sollten ins Grundgesetz aufgenommen werden“, forderte etwa Nico (10) aus Buxtehude. Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) sagte, dass Kinder ihre Rechte einfordern sollten: „Klassenzimmer sind ganz wunderbare Orte der Demokratie.“dpa-BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.