Erna Solberg, Ministerpräsidentin von Norwegen, macht mit den Mitgliedern ihrer neuen Regierung ein Selfie. Solberg hatte nach dem Rückzug der Rechtspopulisten aus der Regierung große Teile ihres Kabinetts neu aufgestellt. Die Fortschrittspartei, die sieben Kabinettsposten innehatte, war wegen eines Streits um die Rückkehr einer mutmaßlichen IS-Anhängerin aus Syrien aus der Regierung zurückgetreten. Solberg muss nun mit einer Minderheitsregierung regieren, der neben ihrer konservativen Partei Høyre die beiden anderen bisherigen Juniorpartner – Liberale und Christdemokraten – angehören. Die Regierungsparteien haben zusammen 61 der 169 Parlamentssitze inne.dpa-BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.