HANNOVER Reisen bildet, das wissen auch Landespolitiker. Und so schwärmen Abgeordnete in den kommenden Monaten wieder aus, um mit ihren Eindrücken aus fernen Ländern Niedersachsen voranzubringen. So fährt etwa der Innenausschuss des Landtags nach Italien, der Wirtschaftsausschuss vielleicht nach Indien und der Rechtsausschuss statt nach Ägypten in die Schweiz.

Seit der umstrittenen China-Reise des früheren Landtagspräsidenten Jürgen Gansäuer (CDU) ist ein üppiges touristisches Beiprogramm tabu. „Ein Ausschuss, eine Reise pro Legislaturperiode“, lautet das Motto von Gansäuer-Nachfolger Hermann Dinkla (CDU).

Getreu dieser Devise will sich der Innenausschuss im Mai fünf Tage lang in Rom und Palermo über die Integrations- und Flüchtlingspolitik Italiens informieren. „Das Problem schwappt auch zu uns über“, begründete Ausschuss-Chef Reinhold Coenen gegenüber der NWZ den Trip in den Süden. Ein touristisches Programm gebe es nicht. Die Reise kostet rund 25 000 Euro und ist bereits genehmigt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Wirtschaftsausschuss wollte gerne von Indien lernen, doch die Reise liegt auf Eis. „Ich halte das für falsch“, sagte ein Abgeordneter. „Bei der allgemeinen Finanzsituation nicht machbar“, meinte ein anderer. Der Rechtsausschuss wischte die Pläne für Ägypten aus ähnlichen Gründen vom Tisch und informiert sich jetzt lieber über Schweizer Gefängnisse und eidgenössische Resozialisierung. Andere Ausschüsse planen noch eifrig ihre Auslandsreisen: nur nicht zu teuer und zu touristisch.

Kommentar, S.4

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.