Zetel „Der wirtschaftliche Schaden geht allein bei uns an die 50 000 Euro“, sagt Detlef Sander. Er steht in seiner Gärtnerei in der Gemeinde Zetel im Landkreis Friesland und schaut auf mickrige, verkümmerte Tomatenpflanzen in kleinen Töpfen. „Die müssen wir auch noch alle wegwerfen. Wir haben schon 7000 Tomatenpflanzen entsorgt.“ Und nicht nur Tomaten sind betroffen: Petunien, Husarenknöpfe und viele andere Pflanzen in der Gärtnerei sind kaum gewachsen, zeigten verkrüppelte Blüten und gekräuselte Blätter. Die Vermutung des Gärtners: Die Erde ist mit dem Pflanzenschutzmittel Simplex verseucht.

Sandra Binkenstein
Varel
Redaktion Friesland
Dieser -Artikel ist exklusiv für unsere Abonnenten.

Jetzt weiterlesen:

nur 1,- € im 1. Monat

danach 7,90 € & mtl. kündbar

oder

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne!
Rufen Sie uns an unter 0441 - 9988 3333, schreiben Sie uns eine E-Mail an leserservice@NWZmedien.de oder schauen Sie in unsere Hilfe.

Weitere exklusive Plus-Artikel