Stollhamm „Störche waren für mich schon immer magisch“, sagt Beate Hermenau. Sie nennt sie „Herzensöffner“, liebt sie wegen ihrer sanften Gesichter und der Zuneigung, die sie einander entgegenbringen. Die 51-jährige Stollhammerin ist aber auch fasziniert von der archaischen Seite der Räuber, die ihre Beute lebend verschlingen und sie wieder ausspeien, um ihre Jungen damit zu füttern. Zurzeit hat Beate Hermenau wieder einmal Besuch. In dem Storchennest in ihrem Garten in Stollhamm sind Therese und Balthasar in freudiger Erwartung.

Detlef Glückselig
Butjadingen
Redaktion Nordenham
Dieser -Artikel ist exklusiv für unsere Abonnenten.

Jetzt weiterlesen:

nur 1,- € im 1. Monat

danach 7,90 € & mtl. kündbar

oder

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne!
Rufen Sie uns an unter 0441 - 9988 3333, schreiben Sie uns eine E-Mail an leserservice@NWZmedien.de oder schauen Sie in unsere Hilfe.

Weitere exklusive Plus-Artikel

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.