Rastede Die aus Holz gefertigten Pferdeköpfe der Skulptur „Rasteder Zugpferde“ sind in schlechterem Zustand als zunächst angenommen. Ende Juli waren sie von ihrem angestammten Standort am Rande des Turnierplatzes entfernt und in die Werkstatt der Künstler Erwin Rodenberg und Hermine Meier gebracht worden. Dort sollen sie restauriert werden. Jetzt ist klar, einer der drei Köpfe muss komplett erneuert werden.

Frank Jacob
Rastede/Wiefelstede
Redaktion Rastede
Dieser -Artikel ist exklusiv für unsere Abonnenten.

Jetzt weiterlesen:

nur 1,- € im 1. Monat

danach 7,90 € & mtl. kündbar

oder

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne!
Rufen Sie uns an unter 0441 - 9988 3333, schreiben Sie uns eine E-Mail an leserservice@NWZmedien.de oder schauen Sie in unsere Hilfe.

Weitere exklusive Plus-Artikel

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.