Oldenburg In der jüngsten Sitzung des Umweltausschusses waren Gäste der Oldenburger Gruppe von „Fridays for Future“ zu Gast. Im Gepäck hatten sie eine Liste an Forderungen, die in Oldenburg zum Klimaschutz beitragen sollen. „Wir sind“, so betonte einer der jungen Aktivisten, „keine Experten. Wir haben auch keine Lösungen für jedes Thema. Das erwarten wir auch nicht von ihnen. Wir erwarten aber, dass Sie auf die Experten hören.“ Die Forderungsliste haben die jungen Menschen auch bereits bei einem Treffen Oberbürgermeister Jürgen Krogmann überreicht. Die Liste, so hieß es im Umweltausschuss, könne nun die Grundlage für einen Workshop darstellen, in dessen Rahmen erarbeitet werden könnte, welche Maßnahmen umsetzbar seien. Wie dieser Workshop ausgestaltet wird und wer daran teilnehmen wird, ist laut Michael Schilling, Vorsitzender des Umweltausschusses derzeit noch offen. Auch ein Termin steht noch nicht fest.

Mareike Weberink
Redakteurin
Redaktion Oldenburg
Dieser -Artikel ist exklusiv für unsere Abonnenten.

Jetzt weiterlesen:

nur 1,- € im 1. Monat

danach 7,90 € & mtl. kündbar

oder

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne!
Rufen Sie uns an unter 0441 - 9988 3333, schreiben Sie uns eine E-Mail an leserservice@NWZmedien.de oder schauen Sie in unsere Hilfe.

Weitere exklusive Plus-Artikel