Nordenham Beim Tiersuchdienst Wesermarsch hat er den Spitznamen „Das Phantom“ bekommen. Er ist nicht zu fassen. Er wird mal hier und mal dort gesehen. Meistens aus großer Entfernung. Es gibt Fotos und Videos. Aber alle Versuche, ihn einzufangen, sind bisher gescheitert. Bei dem Phantom handelt es sich um einen Hund, einen Karakatschan-Schäferhund-Mischling. Mitte Juni ist er bei seinen Haltern ausgebüxt. Seitdem streunt der Rüde durch Nordenham. Vor allem im Stadtnorden wird er immer wieder gesichtet. Der Tiersuchdienst hat vom städtischen Ordnungsamt den Auftrag bekommen, ihn einzufangen, weil er eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstellt. „Schließlich kann es schnell zu einem Unfall kommen, wenn ein Hund über die Straße läuft“, sagt Ursula Wilkens, die Leiterin des Ordnungsamtes.

Jens Milde
Nordenham
Redaktion Nordenham
Dieser -Artikel ist exklusiv für unsere Abonnenten.

Jetzt weiterlesen:

nur 1,- € im 1. Monat

danach 7,90 € & mtl. kündbar

oder

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne!
Rufen Sie uns an unter 0441 - 9988 3333, schreiben Sie uns eine E-Mail an leserservice@NWZmedien.de oder schauen Sie in unsere Hilfe.

Weitere exklusive Plus-Artikel

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.