Cappeln /Lüsche Seit Dienstag befindet sich der Bauer Joachim Ruhe mitten im roten Bereich: Sein Land, 120 Hektar mit Raps, Weizen, Gerste, Kartoffeln und Mais in Lüsche (Landkreis Vechta), zählt jetzt zu den sogenannten „roten Gebieten“ mit hoher Nitrat- oder Phosphatbelastung, festgelegt durch das Landwirtschafts- und das Umweltministerium in Hannover. „Ich stecke hier voll drin“, sagt Ruhe. Für den Landwirt, hauptberuflich Schweinehalter, bedeutet das, dass für ihn künftig ein schärferes Düngerecht gilt.

Ellen Kranz
Redakteurin
Regionalredaktion
Dieser -Artikel ist exklusiv für unsere Abonnenten.

Jetzt weiterlesen:

nur 1,- € im 1. Monat

danach 7,90 € & mtl. kündbar

oder

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne!
Rufen Sie uns an unter 0441 - 9988 3333, schreiben Sie uns eine E-Mail an leserservice@NWZmedien.de oder schauen Sie in unsere Hilfe.

Weitere exklusive Plus-Artikel

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.