Im Nordwesten Sie hat unter Betroffenen keinen guten Ruf und wird im Volksmund gern als „Idiotentest“ bezeichnet. Wer zur Medizinisch-Psychologischen Untersuchung – kurz MPU – muss, ist im Straßenverkehr (mehrfach) auffällig geworden. Doch wie kommt es überhaupt so weit und was sagen die Statistiken? Dr. Ralf Buchstaller beantwortet die wichtigsten Fragen.

Sabrina Wendt
Redakteurin
Wirtschaftsredaktion
Dieser -Artikel ist exklusiv für unsere Abonnenten.

Jetzt weiterlesen:

nur 1,- € im 1. Monat

danach 7,90 € & mtl. kündbar

oder

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne!
Rufen Sie uns an unter 0441 - 9988 3333, schreiben Sie uns eine E-Mail an leserservice@NWZmedien.de oder schauen Sie in unsere Hilfe.

Weitere exklusive Plus-Artikel