Eversten Die Zeit drängt: Unmissverständlich räumte Robert Sprenger das Missverständnis aus dem Weg, die Ausweisung der Mittleren Hunte als Fauna-Flora-Habitat könne bis Ende 2020 erfolgen. Tatsächlich landen regelmäßig beim Leiter des Amtes Naturschutz und technischer Umweltschutz der Stadt Oldenburg Aufforderungen auf den Tisch, die im Jahr 1992 vom Rat der Europäischen Union beschlossene Richtlinie zu erfüllen. Die EU leite bereits ein Vertragsverletzungsverfahren ein. Die Hunte hätte bereits 2018 unter Schutz gestellt werden müssen. Der Umwelt- und Sportausschuss ließen sich davon allerdings nicht beeindrucken und vertagten in der gemeinsamen Sitzung eine Entscheidung in den September.

Thomas Husmann
Redakteur
Redaktion Oldenburg
Dieser -Artikel ist exklusiv für unsere Abonnenten.

Jetzt weiterlesen:

nur 1,- € im 1. Monat

danach 7,90 € & mtl. kündbar

oder

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne!
Rufen Sie uns an unter 0441 - 9988 3333, schreiben Sie uns eine E-Mail an leserservice@NWZmedien.de oder schauen Sie in unsere Hilfe.

Weitere exklusive Plus-Artikel

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.