Düngstrup /Ahlhorn Bei Dirk Wolters piept’s: In zwei kleinen Brutkästen, die im Wintergarten stehen, schlüpfen gerade Küken. Auf der Wiese gurren Altsteirer Hühner. Und Hahn „Arnold“ sitzt im Stall entspannt auf der Stange. Es ist eine Oase am Ortsrand von Ahlhorn. Doch die Idylle ist in Gefahr. Zunehmender Flächendruck sorgt dafür, dass reine Wohnsiedlungen immer näher an die Höfe rücken. Vor allem fehlt es den Rassegeflügelzüchtern an Nachwuchs, wie Wolters, Vorstandsmitglied und Tierschutzbeauftragter im Kleintierzüchterverein I 23 Düngstrup und Umgebung und 1. Vorsitzender des Geflügelzuchtvereins (GZV) Oldenburg 1878, sagt.

Stefan Idel
Redaktionsleitung
Redaktion Wildeshausen
Dieser -Artikel ist exklusiv für unsere Abonnenten.

Jetzt weiterlesen:

nur 1,- € im 1. Monat

danach 7,90 € & mtl. kündbar

oder

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne!
Rufen Sie uns an unter 0441 - 9988 3333, schreiben Sie uns eine E-Mail an leserservice@NWZmedien.de oder schauen Sie in unsere Hilfe.

Weitere exklusive Plus-Artikel

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.