Pilsum Die Alte Schule in Pilsum soll eine neue Aufgabe bekommen. Geht es nach den Pilsumern, dann wird das Gebäude nach dem anstehenden Auszug der Feuerwehr zu einem Fahrradhotel umgebaut. Ein entsprechendes Konzept haben die Dörfler ausgearbeitet, der SPD-Ortsverein hat einen entsprechenden Antrag formuliert, die SPD-Ratsfraktion hat ihn eingereicht. Nun ist der Gemeinderat an der Reihe.

Die „Alte Schule“

Die Alte Schule wurde 1956 eingeweiht und war bis Ende der 1980er als Schule in Betrieb.

Aktuell nutzen die Pilsumer das Gebäude multifunktional. Integriert ist der Kindergarten und ein Raum für Vereine. Außerdem hat die Pilsumer Feuerwehr hier ihren Sitz. Die zieht aber weg.

„Für uns wäre das eine wirklich super Sache“, sagt Pilsums Ortsvorsteher Lutz Gosepath auf Nachfrage. Gosepath hat die Idee mitentwickelt. Urvater ist aber ein anderer: SPD-Ortsvereinschef Hinderk Wolthoff, ehemals im technischen Bauamt der Verwaltung beschäftigt. Geht es nach den Pilsumern, dann sollen Kurzzeitgäste zukünftig auf dem Dachboden abgetrennte Schlafräume für zwei Personen vorfinden. Zwischen zwölf und 15 Personen sollen hier Platz finden. Zusätzlich sollen ein Frühstücksraum und eine Küche installiert werden. „Die technische Infrastruktur ist vorhanden“, sagt Wolthoff.

Kiosk oder Café

Der aktuelle Garagenraum der Feuerwehr könnte Platz für einen Kiosk oder ein Café bieten. Davor könnte sich die Freifläche zu einer Terrasse wandeln. Die Fläche hinter dem Gebäude könnte den Plänen zufolge zu einem kleinen Wohnmobilstellplatz für fünf bis sechs Fahrzeuge umgebaut werden. Auch ein Entgegenkommen gegenüber dem stark zugenommenen Campingtourismus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vor dem Eingangsbereich soll eine Überdachung Schutz vor Regen bieten, sowohl den Dörflern, die den Platz vor der Alten Schule für Veranstaltungen nutzen als auch für die Kinder des in der ehemaligen Schule integrierten Kindergartens. Der soll in der aktuellen Größe Bestand haben. Genau wie der Gemeinschaftsraum, den Pilsumer Vereine für Besprechungen nutzen. Betreiben soll das Ensemble anschließend ein Privatpächter. 

Angebot für Fahrradtourismus

„Das Gebäude schreit nach einer Investition, findet Gosepath. Und gerade Fahrradtouristen seien eine Zielgruppe, die in der aktuellen Krummhörner Beherbergungslandschaft häufig hintenüber falle, weil es sich für Ferienwohnungsbesitzer selten lohne, ihre Wohnungen für ein oder zwei Tage zur Verfügung zu stellen. „Die Gäste finden dann bei uns ein Angebot“, sagt Gosepath.

Unklar sind zurzeit noch die Kosten für das Gesamtprojekt. Die sollen nun ermittelt werden. Dafür fordert die SPD in einem aktuellen Antrag, Planungskosten in Höhe von 50 000 Euro in den Haushalt einzustellen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Weitere exklusive Plus-Artikel

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.