Oldenburg Nachdem Spitzenreiter HSG Nienburg (39:9 Punkte) am Mittwoch mit einem souveränen 31:24 gegen Rotenburg die Meisterschaft in der Handball-Oberliga und damit auch den Aufstieg perfekt gemacht hat, geht es für den drittplatzierten TvdH Oldenburg in seinem letzten Saisonspiel an diesem Freitag ab 20 Uhr beim Tabellenzweiten SG VTB/Altjührden (beide 35:11) noch um die Vizemeisterschaft. Teammanager Matthias Voß spricht unabhängig vom Ausgang von einer „famosen Leistung“ in dieser Spielzeit und hält nichts von Eintagsfliegen.

Lesen Sie auch:
TvdH Oldenburg hält Traum vom Aufstieg am Leben
Handball-Oberliga
TvdH Oldenburg hält Traum vom Aufstieg am Leben

Keine Enttäuschung

„Ich war nicht sonderlich überrascht“, sagt Voß lachend nach dem finalen Sieg der Nienburger. Auch wenn die Oldenburger über die gesamte Saison um den Aufstieg in die Dritte Liga mitgespielt hatten und im ersten Drittel der Saison lange Zeit Tabellenführer waren, sei nach dem letztlich verpassten Aufstieg „nicht groß Enttäuschung hochgekommen, weil wir alle damit gerechnet haben. Nienburg ist einfach zu konstant“, sagt Voß.

Lesen Sie auch:
Wie sich der TvdH Oldenburg weiterentwickelt hat
Handball-Oberliga
Wie sich der TvdH Oldenburg weiterentwickelt hat

Keine Eintagsfliege

Unabhängig davon, ob der TvdH Zweiter wird, durch ein Unentschieden auf Rang drei bleibt oder durch eine Niederlage hinter die HSG Delmenhorst (35:13) auf Platz vier zurückfällt, zieht Voß schon jetzt ein Fazit: „Die Mannschaft hat eine überragende Saison gespielt – und wir sind vollkommen zufrieden.“ Es gebe zwar „überall Verbesserungsmöglichkeiten“, aber im zuvor formulierten Plan, „in den nächsten zwei bis drei Jahren“ aufzusteigen, sieht Voß den TvdH auf einem „Super-Weg“ und betont: „Wenn es dieses Jahr geklappt hätte, wäre das famos gewesen.“ Man wolle aber „gesund wachsen“ und im Aufstiegsfall „keine Eintagsfliege“ sein.

Lesen Sie auch:
TvdH Oldenburg steht vor Umbruch
Handball-Oberliga
TvdH Oldenburg steht vor Umbruch

Kein Nachlassen

Dass es jetzt beim Derby in der Manfred-Schmidt-Sporthalle in Altjührden nicht mehr um den Aufstieg geht, „gibt auch ein Stück Leichtigkeit“, schlussfolgert Voß: „Die Halle wird nicht mehr ganz so brennen.“ Ein Sieg ist aber trotzdem das klare Ziel: „Anspruch und Ehrgeiz der Mannschaft sind so hoch, dass sie noch einmal 100 Prozent in die Waagschale werfen wird.“ Neben den Langzeitverletzten sind in Aljoscha Mick und Joost Sanders aber zwei weitere Akteure krankheitsbedingt fraglich. Ob sie spielen können, „entscheiden wir kurzfristig“, so Voß.

Lesen Sie auch:
Jetzt bleibt  TvdH  Oldenburg nur die Hoffnung
Handball-Oberliga
Jetzt bleibt TvdH Oldenburg nur die Hoffnung

Kein Selbstläufer

Um die „famose Leistung“ bei den Varelern zu krönen, muss der TvdH die drei Top-Torschützen Lukas Kalafut (100 Tore), Jan Derk Janßen (76) und Renke Bitter (72) in den Griff bekommen. Im Hinspiel vor 1300 Fans in der kleinen EWE-Arena hatte das Trio mit je sechs Treffern maßgeblichen Anteil an der Oldenburger Niederlage (26:28). „Die ganz auszuschalten, wird nie klappen“, warnt Voß.

Lesen Sie auch:
Wieso TvdH Oldenburg das Tabellenverbot kippt
Handball-Oberliga
Wieso TvdH Oldenburg das Tabellenverbot kippt

Keine Schnellschüsse

Mit Verweis auf das starke 26:24 zuletzt in Delmenhorst wissen die Haarentorer aber, wie es gehen kann. „Sandro Matzke hat es da vorgemacht, als er Thies Hermann relativ gut im Griff hatte, auch Tim Coors hatten wir gut im Griff.“ Neben einer guten Deckung und „dem frühzeitigen Attackieren auf den Halbpositionen“ komme es auch darauf an, „nicht um jeden Preis das Tempospiel mitzugehen, sondern auch lange Angriffe zu spielen“. So soll es dann klappen mit dem Derbysieg und der Vizemeisterschaft.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Weitere exklusive Plus-Artikel

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.