Rastede Und plötzlich war Schluss: Für die Vierspänner war die kombinierte Prüfung der Klasse S beim Oldenburger Landesturnier abrupt zu Ende gegangen. Wegen der starken Regenfälle hatte die Turnierleitung am frühen Sonntagnachmittag beschlossen, den Wettbewerb vor dem Finale abzusagen.

Der Boden auf dem Springplatz von Rastede, wo die abschließende Hindernis-Fahrprüfung eigentlich stattfinden sollte, war zu aufgeweicht, die Gefahr für Reiter und Pferd wäre zu groß gewesen. Die enttäuschten Zuschauer auf den Rängen bekundeten ihren Respekt für die mutige Entscheidung mit Beifall.

Am Freitagmorgen nach der Dressurprüfung hatte Ludwig Weinmayr (Pferdefreunde Leitzachtal) mit 50,97 Punkten die Nase vorn. Es folgten Dirk Gerkens vom FahrSV Alt-Bührener-Land mit 57,87 Zählern sowie Norman Schröder (Pure Gesundheit) mit 59,58 Punkten auf den Plätzen zwei und drei.

Das Geländefahren schloss Gerkens am Samstag mit 74,25 Punkten als Erster vor Mario Schildt (PSV Nieköhr, 79,72) und Raphael Tobias (RC Hofgarten Düsseldorf, 79,77) ab.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.