Rom (dpa) - Ein Abwurf hat den Sieg von Marcus Ehning im Springen der Global Champions Tour in Rom verhindert.

Der Reiter aus Borken zeigte im Stechen der mit 300 000 Euro dotierten Prüfung auf Funky Fed den deutlich schnellsten Ritt. Doch durch vier Fehlerpunkte musste der 43-Jährige sich am Ende mit Platz drei begnügen. Immerhin kassierte er noch 45 000 Euro.

Den Sieg und 99 0000 Euro sicherte sich Evelina Tovek aus Schweden, die auf Castello fehlerfrei blieb und mehr als anderthalb Sekunden schneller war als der ebenfalls strafpunktfreie Niederländer Harrie Smolders auf Don. Nur diese drei Paare hatten auch den entscheidenden Umlauf erreicht. Marco Kutscher aus Bad Essen wurde nach zwölf Fehlerpunkten auf Clenur im Normaldurchgang 21.

Rom war die vorletzte von 15 Stationen der lukrativsten Springsportserie der Welt. Das Finale findet vom 9. bis 11. November in Doha statt. Die Gesamtwertung führt Harrie Smolders vor Lorenzo de Luca aus Italien und Christian Ahlmann aus Marl an. Ehning ist nach dem Ergebnis von Rom 19.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.