OLDENBURG Für Anna-Maria Jakobs war es eine Premiere nach Maß: Die Reiterin sorgte bei ihrem ersten Start bei den Internationalen Oldenburger Pferdetagen (5. bis 8. November) gleich für Furore. Zusammen mit zwölf weiteren Teilnehmern qualifizierte sich die 27-Jährige für die finale Siegerrunde. Dort drehte die Kaderreiterin im Sattel ihres Paradepferdes Lausejunge den Turbo auf und ritt der Konkurrenz fehlerfrei in 31,14 Sekunden davon. „Lausejunge hat toll mitgekämpft. Er hat jetzt einen Tag turnierfrei und wird wieder im Großen Preis am Sonntag an den Start gehen“, verriet die sympathische Pferdesportlerin nach ihrem Erfolg im Preis der Nordwest-Zeitung.

Auch dank der traditionsreichen Nachmittagveranstaltung mit dem Finale im Schulreiten, das 3000 Besucher anzog, durfte der Veranstalter am Freitag insgesamt knapp 6000 Zuschauer begrüßen.

Jakobs ist in der Szene keine Unbekannte. Sie konnte in diesem Jahr bereits beim Burg-Turnier in Nörten Hardenberg die Goldene Peitsche gewinnen und wurde zum 1. Oktober in den B-Kader nominiert. Zweite wurde in der Britin Mandy Goosen ebenfalls eine Frau. Als zweite Reiterin in der Siegerrunde hatte sie im Sattel von Little Tinka fehlerfrei in 32,05 Sekunden vorgelegt. Komplettiert wurde die Dominanz des vermeintlich schwachen Geschlechts durch Denise Sulz auf Rang drei.

Bester männlicher Akteur und zugleich Oldenburger Reiter war Jan Sprehe (RFG Falkenberg) als Vierter. Er stellte den Zuchthengst Stakkato Gold vor und blieb in 32,15 Sekunden ebenfalls fehlerfrei.

Im Dressurbereich setzte sich ein Brite gut in Szene. Richard Davison feierte gleich einen Doppelsieg. Nachdem er mit seinem Pferd Hiscox Artemis bereits am Donnerstag siegreich war, gewann er am Freitag auch den Grand Prix.

Höhepunkt am Abend war die Team Dressur-Kür in der Klasse A. Hier setzte sich die Equipe des RC General Rosenberg mit Nadine Gerdes, Ann-Kathrin Wolf, Susanne Reiter und Kristin Matzies durch. Das Quartett verwies den RFC Dinklage und den RFV Rheiderland mit 16,70 Punkten auf die Plätze. Die Reit- und Fahrschule Oldenburg kam vor 2500 Zuschauern auf den zwölften Rang.

Dem gutklassigen Aufgalopp in den ersten Prüfungen folgen am Wochenende nun die Höhepunkte bei den Pferdetagen. Der Große Preis wird am Sonntag von 12.50 bis 15.15 Uhr ausgetragen.

Internationale Oldenburger Pferdetage - Das NWZ-Spezial mit allen Informationen, Bildern und Videos

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.