Agravis-Cup
Schnelle Schweizerin sticht Konkurrenz aus

Bild: M. Remmers
NWZ -Marketing-Teamleiter Andreas Ahlden gratuliert Clarissa Crotta auf QueretaroBild: M. Remmers
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Oldenburg Schon als sie mit ihrem glitzernd strahlenden Reiterhut am Freitagmorgen in die große EWE-Arena in Oldenburg einritt, stach Clarissa Crotta heraus. Nach einem dann folgenden fehlerfreien Ritt in nur 46,79 Sekunden strahlte nicht nur der besondere Hut, sondern auch die Reiterin – denn die 38-jährige Schweizerin sicherte sich beim Agravis-Cup auf ihrem zehnjährigen Hengst Queretaro den Sieg im Preis der Nordwest-Zeitung, einer internationalen Springprüfung der mittleren Tour.

„Ich bin sehr glücklich, dass es gereicht hat“, sagte Crotta, nachdem sie von NWZ -Marketing-Teamleiter Andreas Ahlden geehrt worden war. Die Springreiterin aus dem Kanton Tessin, die den klangvollen Namen Clarissa Rosa Maria Crotta Baronio trägt, verdrängte Johannes Ehning mit Quintana Roo auf den zweiten Platz. Der 34-Jährige blieb fehlerfrei und war nur drei Zehntelsekunden langsamer als die schnelle Schweizerin. Auf Rang drei folgte – ebenfalls ohne Abwurf – die Puerto Ricanerin Maria Victoria Perez mit Quitana in 47,35 Sekunden.

Das könnte Sie auch interessieren