Balve (dpa) - Mario Stevens hat überraschend die deutsche Meisterschaft der Springreiter gewonnen. Der 35 Jahre alte Profi aus dem niedersächsischen Molbergen gewann in Balve mit Talisman.

Stevens blieb in insgesamt vier Runden ohne Abwurf und setzte sich mit drei Strafpunkten wegen Zeitfehlern durch. Auf Platz zwei kam Guido Klatte aus Lastrup mit Qinghai. Den Sieg vergab der bis dahin führende Marcus Ehning mit Cristy in der letzten Runde.

Ohne Erfolg blieben die drei Frauen im Feld. Meredith Michaels-Beerbaum kam als beste Springreiterin mit Calle auf Platz zehn. Bei den nationalen Meisterschaften gibt es nach Geschlechtern getrennte Wertungen, doch die Frauen dürfen zusätzlich bei den Männern mitreiten. In der Wertung der Springreiterinnen gewann die 26 Jahre alte Angelique Rüsen aus Marl mit Reavnir den Titel.

Mehrere Topreiter waren bei der DM nicht am Start und ritten wie Ludger Beerbaum und Christian Ahlmann bei höher dotierten Turnieren im Ausland. Gelohnt hat es sich kaum. Beerbaum wurde als Achter bester deutscher Springreiter beim Großen Preis von Cannes. Er ritt am Samstagabend bei der siebten Station der Global Champions Tour mit Casello zwar fehlerfrei, doch für eine bessere Platzierung war der deutsche Rekordmeister im Stechen zu langsam.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.