Springreiter auf dem Treppchen

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Oldenburg Auch die regionalen Reiter waren am Freitag beim Agravis-Cup in der großen EWE-Arena wieder sehr erfolgreich unterwegs. Am Freitagmorgen schaffte es Mario Stevens (Molbergen) auf den zweiten Platz bei der Mittleren Tour, einer CSI3*-Springprüfung. Auf Loki Doki absolvierte er den Parcours ohne Fehler in einer Zeit von 50,70 Sekunden.

Joachim Heyer (Cloppenburg) landete mit Quinton (0 Fehler/51,29 Sekunden) auf Rang drei. Weiter ging es in der Platzierung der Lokalmatadoren: Hartwig Rohde (Lastrup) konnte sich mit Huub auf den vierten Platz schieben (0/52,77 Sekunden). Auch für Sandra Auffarth (Ganderkesee) ist das Turnier fest im Terminkalender eingeplant. Sie landete mit Nupafeed’s La Vista auf Rang fünf – ohne Fehlerpunkte und in 54,07 Sekunden.

Nicht nur in der Mittleren Tour waren die Reiter aus dem Nordwesten vorn dabei. Janne Sosath-Hahn (Lemwerder) zum Beispiel platzierte sich mit Casirus in der Large Tour auf Rang zwei (0 Fehler/52,83 Sekunden).

Das könnte Sie auch interessieren