Oldenburg Die Leserinnen und Leser der NWZ haben vor dem Agravis-Cup (31. Oktober bis 3. November in der großen Arena in Oldenburg) die Möglichkeit, mit ihren Bildern groß rauszukommen. Denn die NWZ, die als Turnierveranstalter agierende Agentur Escon Marketing und der Turniersponsor Agravis suchen auch in diesem Jahr nach Bildmotiven, die in den Tagen und Wochen vor dem Spring- und Dressurturnier auf großen Plakaten auf die Veranstaltung hinweisen.

Leserinnen und Leser, die Bilder von Pferden und Menschen oder nur von Pferden gemacht haben und diese Fotos als besondern gelungen empfinden, können sich damit bewerben. Die Bilder (Einsendungen sind nur per E-Mail möglich) müssen nicht von Turnieren stammen, sondern können auch im Stall, auf der Weide oder beim Ausritt gemacht worden sein. Die technische Voraussetzung ist, dass ein Bild mindestens 2 MB groß sein muss, damit es die nötige Auflösung hat. Mindestens drei Einsendungen werden gekürt und sollen auf die Veranstaltung hinweisen. Wenn sich mehr Einsendungen aufdrängen, kann die Zahl der Gewinner auch höher ausfallen. Die Gewinner erhalten zudem Freikarten für die Veranstaltung. Einsendeschluss ist der 15. September.


  www.escon-marketing.de 
  presse@escon-marketing.de 
Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.